TURN- UND SPORTVEREIN ROHRDORF | CH-5452 OBERROHRDORF AG

FacebookYoutube

SMV 2012

In der wunderbaren Anlage von Bern Wankdorf fand die diesjährige SMV statt. Der TSV Rohrdorf war mit allen vier Vereinsturndisziplinen am Start. Ziel der Gruppen war die Saison mit einer guten Leistung abzuschliessen. Und dies gelang auch. Auch wenn die Noten nicht sehr hoch waren, die Turnerinnen und Turner waren mit ihren Leistungen zufrieden und so kann man sich schon bald auf die Tuvo und dann die ETF Saison 2013 konzentrieren. 

 Sprung 8.85 //Reck 8.88 // Schaukelringe 9.05 // Gymnastik 9.10

Gesamtrangliste

Gallery   //  Video

Bergtour 2012

Entlang der Brunibahn (welche wohlverstanden in Betrieb war) ging es zu Fuss zum Brunisee und anschliessend auf dem Walenpfad zu unserem Tagesziel, der Bannalphütte. Auf diesem wunderschönen Höhenweg genossen wir immer wieder die super Aus- und Fernsicht. Zum Glück gab es auch verschiedene Abkühlungsmöglichkeiten, sei es von Innen in einer Besenbeiz auf halber Strecke oder von Aussen im angenehm warmen (wenigstens die oberen 20 cm) Bannalpsee. Bei den herrschenden hohen Temperaturen wurden diese Möglichkeiten gerne in Anspruch genommen. Kurz vor der Ankunft wurden auch noch die vier Zwerge von der Alp gesichtet… 

Gegen Abend wurden wir von Irma und Turi sowie einer extra eingeflogenen Helfercrew in der Bannalphütte auf 1713 m.ü.M. herzlich begrüsst. Schon bald war klar, dass dies ein gemütlicher Abend werden wird: Liebevoll wurden für uns Gemüse-Dip-Platten mit einem kühlen Weisswein für den Apéro bereitgestellt und auch beim servierten (in einer SAC-Hütte!) Nachtessen musste keiner mit hungrigen Magen den Raum verlassen. Fast einzigartig war auch die vorhandene Dusche, welche nicht nur für einen warmes Wasser hatte. Dass an diesem Abend nur der TSV im Haus als Gast anwesend war, machte das Ganze noch gediegener (vor allem musste nicht schon um 22 Uhr Nachtruhe sein).

Am nächsten Tag ging es nach einem sehr reichhaltigen Morgenessen weiter zu Fuss Richtung Engelberger Rotstock. Dass auch an diesem Tag wieder Schweiss vergossen würde, zeigte sich schon bald, war doch um 7 Uhr bereits 18°C. Über einige Geröllhalden und einem steilen Schlussanstieg konnten wir kurz vor 11 Uhr die grandiose Aussicht auf dem Gipfel des Rotstocks (2818 m.ü.M) geniessen. Die Fernsicht war so gut, dass selbst die Lägern erkennbar waren.

Nach einer kleinen Verstärkung ging es wieder talwärts, zuerst vorsichtig die steilen oberen Passagen, anschliessend im gewohnten zügigen Schritt Richtung Rugghubelhütte. Da gab es endlich wieder etwas Kühles zu trinken. Frisch abgekühlt ging es auf die letzten Kilometer bis zur Bergstation Ristis. Im Wissen, dass nun die langen Fusswege zu Ende sind, wurden wieder die Sandalen montiert. 

Nach einem letzten Umtrunk in Engelberg ging es wiederum per Bahn zurück nach Baden. Zum Glück haben alle innerlich noch aufgetankt, ging doch einige Flüssigkeit im nicht klimatisierten Wagen nach Luzern resp. von Zürich bis Baden wieder verloren. Etwas müde, und zum Teil von der Sonne und Wärme gekennzeichnet, trennten wir uns gegen 20 Uhr beim Bahnhof Baden. Dabei waren sich alle einig: das war eine der schönsten und „gemütlichsten“ Bergtour seit langem. Herzlichen Dank an Heiri für die tolle Organisation. 

Gallery

25.08.2012

Rothrister Cup

Und dann wurde es richtig heiss..... 
Für das Wochenende vom Rothristercup wollte es Gewitter und Regen, doch es blieb trocken, wenn nicht zu sagen sehr heiss.

Am Morgen früh waren die Herren vom Reck die ersten. Doch durch einige Lücken und nicht sehr synchronen Ablösungen gabs "nur" ne 8.73.

An den Schaukelringen ging es in der heissen Halle weiter. Es wurde gut geturnt, doch nicht sehr gut. Es schlichen sich für einen SM Vorbereitungswettkampf Fehler ein, die nicht sein dürften. Die Note 9.20 war richtig und gut. 

Nun gings raus. Zu zwölft heisst es für die Gymnastik Kleinfeld Gruppe im Herbst. Das Programm wurde umgestellt -verbreitert - entschlackt und ready gemacht für die SM. Der rote Platz war heiss - es gab Blattern und der Rasen trocken. Doch es lief gut. Mit der ertanzten 9.13 gabs dann aber doch keinen Finaleinzug.

Sprung - war in Rothrist die letzte gezeigte Vorführung des TSV Rohrdorfs, aber vom ganze Wettkampftag sicher die sauberste. Die Note 9.38 . Super, aber auch da kein Final.

Jetzt gehts in zwei Wochen um die Wurst. Alle müssen nochmals hart ran an die Programme und feilen. Dann kommts gut und wir können die Saison 2012 mit einem strahlenden Lächeln abschliessen. 

Rangliste

25.08.2012

Miniargovia Cup

Die K 1 – 4 Turnerinnen starteten mit dem Mini Argoviacup in Kleindöttingen in die zweite Saisonhäfte.
 Das Trainingslager in den Sommerferien hat sich bezahlt gemacht und viele Girl`s lieferten ausgezeichnete Resultate. Leider reichte es in keiner Kategorie auf das Podest, aber die Plätze dahinter wurden in den Kategorie 1, 3 + 4 von Rohrdorferinnen belegt.
 In der Kat. 1 wurde Aline Feller gute 5te. (total 134 Tui) 
In der Kat. 3 erreichte Aline Prudenza den superguten 4. Rang. (80 Tui) 
Ebenfalls den 4.Platz belegt Sara Burger in der Kategorie 4. (83 Tui)

Rangliste

 Viele Turnerinnen durften eine schöne Auszeichnung mit nach Hause nehmen. Herzliche Gratulation allen Gestarteten und wir hoffen natürlich auf ebenso tolle Resultate in einer Woche an der KMM in Oberrohrdorf.

Gallery

02.09.2012

Jugitag Schneisingen

Früh morgens in Oberrohrdorf haben sich eine Horde JuTuler und Jutulerinnen voller Tatendrang für den Jugitag in Schneisingen getroffen. Am Morgen haben sich alle im Einzelwettkampf bei Sprint, Hindernislauf, Ballweitwurf,Korbeinwurf, Weitsprung, Seilspringen und Slalomlauf gemessen. Alle haben ihr Bestes gegeben und den Lunch und die kurze Mittagspause redlich verdient.
Zum Start in den Nachmittag wurden die Schnellsten Jugi- Mädchen und Jungen gekürt, bevor es dann an die Gruppenwettkämpfe ging. Zwischen Hindernislauf, Dreieckball und Keulenstehlen blieb dann auch noch genügend Zeitein Glace zu schlecken, ein Spiel zu spielen oder einfach die anderen bei den Wettkämpfen anzufeuern.
Wie alle Jahre war der Höhepunkt die Kanonalstafette, wo alle nochmals die letzten Kräfte gesammelt haben und über den Platz gewirbelt sind.Beim Rangverlesen konnten schlussendlich die verdienten und hart erkämpften Medallien und Naturalpreise abgeholt werden.
 Viele glückliche, aber auch vom anstrengenden Tag gezeichnete Mädchen und Jungen konnten anschliessend den Heimweg antreten und werden sicherlich heute Nacht besonders gut schlafen.
Zum Schluss noch zwei weitere wertvolle Erkenntnisse. Es ist möglich ohne Verlust ein Natel auf dem Autodach von Oberrohrdorf nach Schneisingen zu transportieren und ein Auto samt steckendem Autoschlüssel an der Autotüre auf dem Parkplatz einen Tag lang stehen zulassen! =)Es war ein toller Tag!

Rangliste Einzelwettkampf
Rangliste Gruppenwettkampf
Rangliste Schnellster Jugi

Gallery

02.09.2012

2. Liga-Sieg und Aufstieg der Korbballerinnen

Am Sonntag, 2. September 2012 fanden die letzten Spiele der diesjährigen Korbball-Sommermeisterschaft der zweiten Liga statt. Während der ganzen Saison hatten die Spielerinnen des TSV Rohrdorf kein einziges Spiel verloren. Auch bei teils widrigen Wetterbedingungen – Regen, nasses Terrain und Kälte – hatten sie souverän gespielt. Und so ging es auch an der Schlussrunde weiter. Zu insgesamt vier Spielen mussten die Korbballerinnen antreten. Gewinnen konnten sie drei davon, zwei sehr deutlich mit 17:2 und 16:6. Einzig gegen Murgenthal, das spätere zweitplatzierte Team, reichte es „nur“ zu einem Unentschieden. Dieser eine Punkt war für die Rohrdorferinnen aber genug, um den ersten Rang zu verteidigen. Alle Konkurrentinnen konnten sie damit hinter sich lassen, ebenso die zweite Liga. Im kommenden Sommer spielt der TSV Rohrdorf wieder in der obersten Aargauer Liga Korbball. Herzliche Gratulation!

15.09.2012

Schaffhauser Gerätemeisterschaften

Nach kurzem (eigentlich sehr kurzem) Aufwärmen (wir haben die Einturnhalle kurz von innen gesehen), ging's zurück in die Hauptturnhalle, einstehen. Es war mittlerweile bereits 7.00 Uhr und gut erzogen wie wir sind, haben wir uns für den Einmarsch besammelt. Nur ... wir waren die Einzigen. Also, ich in die Halle geguckt und da einige vereinzelte Turnerinnen eingeturnt haben, haben wir die Idee aufgegriffen und auch mal die Geräte benutzt. An den Ringen kam dann ein freundlicher Verantwortlicher und hat mich darauf hingewiesen, dass ich gar nicht an den Ringen einturnen müsste, da dies für K1 und 2 nicht zum Wettkampf gehöre. Ok, sofort das Gerät gewechselt und weiter eingeturnt. Es war schon bald 7.30 Uhr und immer noch kein Einmarsch - komische Zeiteinteilung (störte aber nicht weiter). Um 7.30 Uhr dann der nächste Verantwortliche, wir sollten uns bitte zum Besammeln einfinden. Dies war eine grössere Abhandlung, da es 3 Abteilungen gab und nur ein Mann, jeden Namen einzeln vorlas und die Kinder erst jetzt wussten an welchen der 12 Malstäbe sie einstehen sollten. Einmarsch und dann - genau Wettkampfbeginn - ohne Einturnen. Die ersten Noten und der nächste Schock - höchste Bodennote 9.05 (ähm, wurden da wir bewertet oder was genau ist da passiert?) Dann gab es nur noch 8-er Noten. Noemi ist sicher kein Morgenmensch, Sturz am Sprung und am Reck. Da wir nur 3 Geräte hatten und unser Lieblingsgerät wie gesagt nicht geturnt wurde, waren wir bei Zeiten fertig. Während alle Girls den Rheinfall (nein, wir meinen nicht den Wettkampf, sondern den richtigen) anschauen gingen, konnte ich Kaffee und Kuchen (hm. lecker) geniessen und K2 & 3 mal anschauen. Rangverlesen wurde vorverschoben. 3 von 6 Turnerinnen waren bereits wieder da. Die anderen haben nach kurzem Telefonat ihr Programm abgekürzt und sind auch pünktlich erschienen. Da unser Verein immer mit STV statt TSV vorgelesen wurde, haben sich Aline, Celine und Fabienne nicht nach vorne getraut und kamen auch noch 3 Mal zurück, weil sie nicht sicher waren, ob tatsächlich sie gemeint waren. Das Rangverlesen dauerte ziemlich lange und ausser unserem Verein blieb kaum jemand bis zum Ende des Rangverlesens sitzen. Danach gab es noch ein Gruppenfoto. Da wir ja etwas früher als sonst aufstehen durften, mussten wir uns nach dem Wettkampf ausruhen. Kirsten

Gallerie

Zuger Getucup

Dieser Zuger Getucup ist für die Aargauerinnen seit Jahren ein Qualifikationswettkampf für die Schweizer Meisterschaften. Die Turnerinnen der Kategorien 5-7 zeigten tolle Leistungen und Sereina Uehli durfte sich bei den Damen sogar die Bronzemedaille umhängen lassen.

Rangliste Zuger Getucup

Gallerie

16.09.2012

Getu Landesmeisterschaften Balzers

Am Wochenende fanden in Balzers (FL) die Landesmeisterschaften im Geräteturnen statt. Es war der zweitletzte Qualikationswettkampf für die Schweizermeisterschaft am 10.November. 
Die Besten Resultate erzielte bei den Herren Thomas Volger mit dem zweiten Rang!Manuel Blunschi wurde nach einem soliden Auftritt im K7 mit dem siebten Rang belohnt.

Rangliste

23.09.2012

Jugiausflug

Am 23. September trafen sich rund 60 unserer jüngsten TSV’ler zum alljährlichen Jugi-Ausflug.

Um 09.00 Uhr stürmte unsere Schar den Bus in Richtung Mellingen, von wo es dann mit dem Zug via Aarau nach Muhen ging. In Muhen angekommen marschierten wir eine gute Stunde durch Dorf, Wald und Wiese, bevor wir dann unseren Rastplatz erreichten. Das Wetter spielte prächtig mit, sodass diejenigen die wollten eine Wurst grillen konnten, die anderen assen den Cervelat roh oder verschlangen die leckeren Sandwiches die wahrscheinlich Mama gemacht hatte. Der Jugi-Ausflug ist immer eine gute Gelegenheit die Girls und Jungs der anderen Riegen kennen zu lernen und ist sicherlich die Basis für das bunte Vereinsleben in Rohrdorf.

Der Besuch um Waldseilgarten Rütihof bildete für alle den Höhepunkt der Reise. In drei Altersgruppen aufgeteilt durften sich alle in unsere Vorfahren zurückversetzen und die zum Teil affenähnlichen Kletterkünste unter Beweis stellen. Nach fast 3 Stunden Einsatz in den Baumkronen war die Energie dann auch ziemlich verbraucht und die Heimfahrt war entsprechend ruhiger. Zuhause angekommen wurden die müden Kids von der Eltern in Empfang genommen und die fast noch müderen Leiterinnen und Leiter freuten sich bereits auf den nächsten Ausflug.

*Nico

Gallery

TOP EVENTS