TURN- UND SPORTVEREIN ROHRDORF | CH-5452 OBERROHRDORF AG

FacebookYoutube

28.09.2014

Iron Bike Race 2014 – 5 RohrdorferInnen am Start

Am Sonntag, 28. September 2014 fand das 18. Iron Bike Race Einsiedeln statt. 5 Bikerinnen und Biker des TSV Rohrdorfs waren am Start und wurden durch mehrere Fans unterstützt.

Während das Einwärmen frühmorgens noch mit warmen Kleider erfolgen musste, sorgte nach Rennstart die Sonne für beste Rahmenbedingungen. Über 2000 Bikerinnen und Biker nutzen dies über Strecken von 33, 53, 77 oder 101km aus. Ein wunderschönes Panorama macht die Strecke besonders attraktiv und zieht auch immer viele Elite-Fahrer an.

Doris und Moni Locher trafen kurz vor Mittag nach 53km im Ziel ein (Rang 38 bzw. 49 von 98). Werner Aegerter zeigte in der Kategorie „77 km Herren Fun 4“ ein solides Rennen (Rang 69 von 113) und René Locher belegte über die selbe Distanz den 48. Rang in der Kategorie Fun 1.

Alle Erwartungen übertroffen hat Chäser. Die Fans kamen ziemlich ins Schwitzen, damit sie rechtzeitig für seinen Zieleinlauf bereit standen. Seine geschätzte Rennzeit schlug er um 1.5 Stunden und traf nach 101km mit einer Zeit von 6h15min auf Rang 14 von 33 Bikern ein. Herzliche Gratulation!

Mit einem Kaffee wurde im Festzelt auf den erfolgreichen Renntag angestossen und mit dem Gruss „bis nächstes Jahr“ beendet.

Rangliste

Jugi Ausflug

Am vergangenen Sonntag, 21. September 2014 haben die Jugendriegen des TSV Rohrdorf die Turntasche durch den Wanderrucksack ersetzt. Nach dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleider“ brachen 45 Kids Richtung Hallwilersee auf.

Einige erleichterten ihren Rucksack bereits im Zug um ihr Mittagessen. Der dadurch gewonnene Platz im Rucksack wurde aber bald benötigt, um die Regenkleider zu verstauen. Die Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite.

Die Wanderung führte entlang des Ufers. Während die Einen fleissig schöne Steine am Wegrand sammelten, waren Andere umso faszinierter von den stolzen Schwänen, welche in jeder Bucht anzutreffen waren. Auf der Hälfte des Weges zwischen Meisterschwanden nach Aesch wurde ein Feuer entfacht und wer die Geduld aufbringen konnte, grillierte seine Wurst. Die Sonne wurde dann aber doch ein wenig zu früh gelobt und ein kräftiges Gewitter überraschte die Schar. Es blieb keine Zeit mehr die Regenhosen wieder zu montieren. Bald hiess es von überall „in meinen Schuhen macht es Plitsch Platsch“. Spätestens als die Kinder mit einer Schifffahrt überrascht wurden, waren die nassen Kleider allerdings wieder vergessen.

So mancher Passagier durfte sich über das rege Plaudern und Lachen freuen, welches auf der Heimreise ungedämpft herrschte. Die Eltern konnten mit etwas Verspätung am Abend ihre Kinder müde aber glücklich wieder in Empfang nehmen.

Besten Dank allen Leiterinnen und Leiter, die sich für den Tag Zeit genommen haben.

Bildergalerie

20.09.2014

Zuger Getu Cup

Einen langen, aber erfolgreichen Saisonabschluss erlebten die Turnerinnen, Betreuerinnen, WertungsrichterInnen und Anstösser am 20. September in Oberägeri am Zuger Getucup.

Am Morgen startete der Wettkampf als erstes für die Kategorie 1, welche sogleich super Leistungen zeigten. Mit 105 Turnerinnen war die Konkurrenz in dieser Kategorie am Grössten. Riesig war daher die Freude über den 2. Platz von Jane Grob und die weiteren tollen Resultate von Lisa Steger (5), Alisha Hofer (16) und Carina Humbel (19), welche alle mit einer Auszeichnung belohnt wurden. Im K3 reichte es leider keiner Turnerin zu einer Auszeichnung. Dafür zeigten die K4er einen soliden Wettkampf und gleich drei Turnerinnen holten eine Auszeichnung. Mit sehr guten Resultaten war Aline Prudenza auf dem 7. Platz. 9. Rang für Anabelle Ungrad und29. Nina Keusch. Im K5 ging es auch vielversprechend weiter. Lea Harder erturnte sich den 8. Platz und erhielt eine Auszeichnung sowie Stéphanie Zehner auf dem 24. Platz. In der Kategorie 6 durfte sich Susan Al-Yafei (7) eine Auszeichnung abholen, wobei Alexandra Egger diese um einen Rang (0.05 Pkt.) knapp verpasste. Sereina Uehli konnte sich in der Königsdisziplin K 7, nach einem super Wettkampf den 8. Platz und somit eine Auszeichnung erturnen. In der Kategorie Damen holte sich Nicole Schmid die letzte Auszeichnung auf dem 5. Platz.

Nach diesem langen und anstrengenden Tag in der Innerschweiz fuhren am Abend alle wieder glücklich und zufrieden nach Hause.

Wir freuen uns auch über die Qualifikationen für die Schweizer Meisterschaften Mannschaften von Lea Harder in der Kategorie 5, Susan Al-Yafei in der Kategorie 6 und in der Kategorie Damen mit Nicole Schmid als Ersatzturnerin. Herzliche Gratulation! Die Schweizer Meisterschaften Mannschaften findenam Wochenende vom 1. und 2. November 2014 in Wettingen statt. Alle Interessierten reservieren sich jetzt schon dieses Datum.

Corinne Schibler und Michèle Egger

Rangliste K1 / K2 / K3 / K4 / K5 / K6 / K7 und D

Bildergalerie

13.09.2014

Schweizermeisterschaften Vereinsturnen

Dieses Wochenende war es endlich soweit! Am Samstag standen knapp 50 Turnerinnen und Turner des TSV Rohrdorfs kurz vor ihrem Saisonhöhepunkt. An den Schweizermeisterschaften im Vereinsgeräteturnen wollten sie ihr Können unter Beweis stellen. Gemeinsam reiste man voller Vorfreude und Aufregung ins bernerische Lyss. Der Wille, das Finale am Sonntag zu erreichen, war bei allen spürbar. Besonders nach einer sehr erfolgreichen Saison und zwei Aargauermeistertiteln, fehlte es niemandem an Motivation. Dennoch war man zurückhaltend für allfällige Prognosen, da auch die Konkurrenz nicht schlief. Zuerst starteten die Reck-Männer, welche mit ihrer abwechslungsreichen und turnerisch hochstehenden Sektion die Wertungsrichter überzeugen konnten. So schafften sie mit einer Note von 9.35 den Finaleinzug. Nur sehr knapp hinter den beiden Zweitplatzierten, welche beide eine Note von 9.40 erzielten. Bereits dieser Finaleinzug war ein Meilenstein und Grund zur Freude.  

Und das sollte noch nicht alles sein. Auch an den Schaukelringen liess man sich nicht lumpen, im Gegenteil: Vollgas war angesagt. Mit einer super geturnten Sektion erreichte das Schaukelring-Team eine Note von 9.58. Folge? Finale! Unglaublich! Die Freude war riesig.

Und auch die Gymnastik Ladies ertanzten sich eine sensationelle Note von 9.35 und zeigten allen, weshalb sie Aargauermeister geworden sind. Unter dem Thema Bollywood verzauberten die Rohrdorferinnen die Zuschauer. Sie verpassten das Finale haarscharf. Dennoch waren alle sehr zufrieden mit ihrer Leistung. So verliess ein sehr glücklicher TSV Rohrdorf am Abend das Bernbiet, mit dem Bewusstsein, am Sonntag nochmals eine Schippe draufzulegen. Sei es als Fan oder als Turner/in.

Und das taten sie auch! Am Sonntag gaben alle nochmals ihr Allerbestes und erreichten unglaubliche Resultate. An den Schaukelringen erturnten sich die Rohrdorfer, mit einer sehr hohen Noten von 9.60, den 4. Rang! Und den krönenden Abschluss des Wochenendes lieferten die Reckturner. Sie erzielten eine Note von 9.60 und waren somit auf dem Siegertreppchen. Bronze! Und das bloss fünf Hundertstel hinter dem Erstplatzierten TV Rüti, welcher sich mit einer Note von 9.65 den Sieg holte. Somit hat der TSV Rohrdorf Vereinsgeschichte geschrieben. Mit einem fünften, einem vierten und einem dritten Platz in der Tasche, reiste der Verein am Sonntag überglücklich nach Hause. Der Saisonabschluss war ein voller Erfolg.

Rangliste

06.09.2014

Biketour Lenzerheide - Valbella

Am Samstagmorgen ging‘s relativ früh los, bereits um 09h00 konnten wir die Zimmer in der Jugendherberge Valbella beziehen. Das Bike von René Beck wurde auf der Postautofahrt so stark beschädigt, dass er ein Ersatzbike organisieren musste.

Nach einer kleinen Stärkung im Jugi-Restaurant starteten wir, Monika und Martin Locher, Beni Brem, Beni Wettstein, Bruno Wettstein, René Beck, René Fischer und Werner Aegerter zur ersten Tagestour.

Roger reiste trotz Gipsfuss an und musste leider auf die Touren verzichten. Als Tourenguide stellte sich Martin Locher mit seinem GPS zur Verfügung. Das Wetter war bewölkt aber trocken und innert Kürze waren wir auf der Jochalp (Churerjoch). Die Singletrails Richtung Tschiertschen waren, nach den Regenfällen der vergangenen Tage, doch sehr nass und heikel zu befahren dazu gab es noch einige zusätzliche Klippen zu bewältigen. Das GPS vom Chäser hatte doch ein paar Schwächen vor allem am Anfang der Tour! Mit einem Rückstand auf die Marschtabelle erreichten wir den Ochsenboden, für einige war die Mittagspause/Essen dann recht kurz und für einen  Kaffee reichte die Zeit nicht mehr.

Weiter ging die Fahrt Richtung Arosa und wir kamen sehr zügig aufs Hörnli auf über 2500 m.ü.M, dort gab es dann für alle den wohlverdienten Kaffee und eine Verschnaufpause.  Es folgte ein wunderbarer Singletrail Richtung Urdenfürggli. Weiter hoch ging‘s nicht mehr und es lag die Schlussabfahrt Richtung Lenzerheide vor uns, sehr steil und anspruchsvoll. Werner überraschte mit einem Salto vorwärts und auch René Fischer hatte einen Abwurf ab dem Bike, beide Stürze sind aber glimpflich und ohne Verletzungen abgelaufen.

Nach einer rasanten und technisch sehr schwierigen Abfahrt sind aber schlussendlich alle wohlbehalten in der Lenzerheide angekommen und wir konnten in einer schönen Gartenbeiz auf die gelungene Tour anstossen. Leider unterschätzten wir dabei den noch folgenden Schlussanstieg Richtung Jugi in Valbella, wobei auch noch einmal Zweifel am GPS vom Tourenguide aufkamen, nachdem wir eine Treppenanlage durch eine Ferienhaussiedlung benutzen mussten. Doch alles stimmte und wir kamen punktgenau in der Unterkunft an.

Das Pasta Buffet im Jugi-Restaurant war schon parat und es wurde kräftig reingehauen, nach über 2100 Höhenmetern und den vielen Strapazen hatten alle Heisshunger.  Auch Roger hatte extrem viele Höhenmeter mit den Bergbahnen gemacht und war richtig ausgehungert. Über das Nachtleben in der Lenzerheide gibt es wenig zu berichten, nach einer anfänglichen Diskussion über mögliche Bars und Vergnügungen blieben alle irgendwie in der Jugi sitzen bei Wein und Bier und niemand wollte noch einmal Höhenmeter Richtung Lenzerheide unter die Füsse nehmen…

Am Sonntagmorgen starteten wir bei strahlendem Wetter auf die Tagestour Option A, also wieder den Berg hinauf Richtung Brambrüesch. Als Tourenguide übernahm nun Bruno Wettstein die Führung, er wollte nach den Wegweisern fahren, also ohne GPS. Auch er verpasste aber einige Abzweiger und die Gruppe wurde wieder vorsichtiger, schlussendlich kamen wir aber auf den richtigen Weg. Oben in Brambrüesch kehrten wir in die schöne Bergbeiz ein, bevor wir dann die Abfahrt Richtung Chur antraten.

Wir hatten die Wahl zwischen der normalen Abfahrt, der roten oder der schwarzen Downhill Strecke. Nun einige versuchten sich auf der roten Strecke, das Ganze ist aber doch eher für jüngere Downhiller  angelegt worden mit dem entsprechenden Enduro Material… Das Ganze ist unglaublich steil und sehr heikel zu befahren mit eingebaute Sprünge, eigentliche Mutproben !!

Nun alle sind die 1000 Höhenmeter weiter unten gut in Chur angekommen. Roger wartete dort auf uns und wir fanden ein schönes Gartenrestaurant, wo wir uns erholen und stärken konnten. Danach hiess es schon wieder Bike aufladen und retour ging‘s nach Oberrohrdorf, wo wir nach einer ruhigen Fahrt um ca. 17h00 ankamen.

Es war ein tolles, aber auch anstrengendes Bike Weekend mit Supertouren und einer guten Stimmung.

Vielen herzlichen Dank an Roger für die perfekte Organisation, an Martin für die guten Guide-Dienste und an die beiden Beni’s für das Fahren. Die Tourplanung  2015 steht anscheinend schon und alle sind gespannt wohin es in einem Jahr gehen wird.

Text: Werner

 

 

 

 

06.09.2014

Trisa Cup

Am Samstag 6. September 2014 starteten die Turnerinnen der Kategorien 5, 6 und Damen am Trisa Cup in Triengen. Acht Jahre ist es her, seit wir zum letzen Mal an diesem Wettkampf teilgenommen haben.

Bereits im Vorfeld haben wir über den Zeitplan gestaunt, sollte der Wettkampf doch von 8 bis 23 Uhr dauern. In Triengen angekommen wussten wir auch weshalb: Der ganze Wettkampf mit über 300 Turnerinnen fand in einer kleinen Einfachturnhalle statt. Die Gruppen pro Gerät bestanden jeweils aus 13-16 Turnerinnen, entsprechend lange dauerte jede Abteilung! Es war nicht ganz einfach, die Konzentration und die physische Bereitschaft über so lange Zeit aufrecht zu halten.

Die Turnerinnen der Kategorie 5 starteten am frühen Nachmittag. Der Wettkampf der Kategorie 5 verlief mit einigen Auf und Abs. Wir erlebten zwei gleiche Sprünge am Sprung, Beinahe-Stürze am Reck und extra lange Ringübungen. Am Boden zeigten alle eine sehr gute Leistung und an den Ringen standen alle Turnerinnen ihren Abgang und konnten so kleinere Patzer an den anderen Geräten wieder wettmachen. Mit einem tollen Wettkampf und dem 4. Rang von 169 Turnerinnen erreichte Lea Harder ein super Resultat! Sie verpasste das Podest nur um 0.3 Punkte und sicherte sich mit diesem Rang die definitive Qualifikation für die SM-Mannschaft in der Kategorie 5!

Am frühen Abend waren die Turnerinnen der Kategorie 6 an der Reihe. Auch dieser Wettkampf dauerte etwas mehr als zwei Stunden...Susan erreichte in einem starken Feld von 112 Turnerinnen den guten 6. Rang und sicherte sich damit ebenfalls die definitive SM-Qualifikation für die erste Mannschaft in der Kategorie 6!

Aufgrund der Verspätung von beinahe einer Stunde, die sich im Laufe des Tages angesammelt hatte, startete der Wettkampf der Kategorie Damen erst um 21.30 Uhr und dauerte bis kurz vor 23 Uhr! Schon etwas speziell, so spät einen Wettkampf bestreiten zu müssen, aber die meisten Turnerinnen und Betreuerinnen nahmen es mit Humor.

Nicole zeigte einen guten Wettkampf und erreichte mit einem Rückstand von lediglich 0.1 Punkten auf das Podest den 4. Rang von 22 Turnerinnen. Sie kämpft am Zuger Getucup in zwei Wochen noch gegen zwei andere Aargauerinnen um den Platz als Ersatzturnerin in der SM-Mannschaft.

Kurz vor Mitternacht war dann auch das Rangverlesen der Kategorien 6 und Damen beendet und wir machten uns, dankbar dass wir nicht wie andere Turnerinnen im Graubünden, Jura oder Wallis zu Hause sind, nach einem sehr langen Wettkampftag auf den Heimweg. Herzliche Gratulation allen Turnerinnen zu ihren erbrachten Leistungen und eine gute Vorbereitung für den letzten Wettkampf der Saison, den Zuger Getucup am 20.9.2014 in Oberägeri! Nicole Schmid

Rangliste K5
Rangliste K6 / KD

TOP EVENTS

Turnshow 18/19

Die Vorbereitungen für die nächste Turnshow laufen bereits. Lasst euch überraschen...

Gymnaestrada 2019

Der TSV Rohrdorf geht an die Gymnaestrada 2019 in Dornbirn! Gemeinsam mit mehreren Turnvereinen aus der Region sind wir "The Rock New Formation". Mehr Infos gibt's hier.