TURN- UND SPORTVEREIN ROHRDORF | CH-5452 OBERROHRDORF AG

FacebookYoutube

23.04.2017

Übung macht den Meister

Kunstturnen

Die ersten Sonnenstrahlen erhellten die Dossenhalle früh Morgens in Kerns, umgeben von den schneebedeckten Alpen, als die Mittelländischen Nachwuchsmeisterschaften begannen. 

Gestartet wurde der Wettkampf  am letzten Samstag  mit 5 Turnern des TSV Rorhdorf  aus dem Programm 1. 

Der Wettkampf war super organisiert, verging zügig und so blieb auch die Konzentration bei den Kunstturnern stetig konstant. Trotzdem gab es den einen oder anderen Flüchtigkeitsfehler bei den gezeigten Übungen. Sehr gut lief es jedoch Loris Marty (Jg. 2008), er verpasste das Podest nur sehr knapp und wurde in einem Feld von 43 Turner mit dem hervorragenden 4.Platz belohnt.

Am Nachmittag starteten die Turner aus dem Einführungsprogramm. Der TSV Rohrdorf startete mit 14 Turnen mit den Jahrgängen 2009-2010, wobei es für vier von ihnen der allererste Wettkampf überhaupt war. Sichtlich nervös zeigten alle ihr Bestes und waren für einmal ganz still und konzentriert. Ganz weit nach vorne reichte es schlussendlich Linus Ender (Jg.2009). Er zeigte in einem Feld von insgesamt 85 Turnern einen sehr soliden Wettkampf und wurde dafür mit dem 6.Platz belohnt. 

Im Programm 2 ging es anschließend für Marvin Maurer (Jg. 2005) und Stephan Jeannerat (Jg. 2004) um die Wurst. Beide hatten einen durchzogenen Wettkampf und konnten nicht an allen Geräten ihre Topleistungen abrufen. Marvin Maurer zeigte jedoch eine äusserst schöne Reckübung wofür er mit einer guten Note belohnt wurde.. Besser lief es gleichzeitig Nicolas Staub(Jg. 2006) und Severin Ender (Jg. 2006). Beide lieferten sich ein Kopf an Kopf rennen, was wir schon von vorherigen Wettkämpfen von ihnen kennen.. Diesmal hatte Nicolas am Ende klar die Nase vorne und belegte mit zwei Punkten Vorsprung auf Severin den starken 8.Schlussrang. Beide bekamen eine Auszeichnung.

Die Besten kommen zum Schluss. Kurz vor Sonnenuntergang waren Luis Harder (Jg. 2004) und Elia Wettstein (Jg .2004) an der Reihe. Im Programm 3 zeigte Elia einen guten Wettkampf, Trotz  kleineren Patzern durfte er sich am Ende mit dem 6.Platz auszeichnen lassen. Nicht ganz optimal lief es Luis Harder im P4. Mit Schwierigkeiten am Boden und Barren reichte es ihm leider nicht für eine Auszeichnung. Jedoch war die Wettkampfsatmosphäre unglaublich und die Jungs hatten einen riesen Spass!

Es gilt nun weiterhin viel und intensiv zu trainieren. Seit diesem Jahr hat der TSV Rohrdorf wieder in allen Wettkampfsdisziplinen von EP bis P6 mindestens einen Turner, welcher Wettkämpfe bestreitet.. Wie man so schön sagt: "Übung macht den Meister". Bestes Vorbild dafür  ist Samuel Järmann (Jg. 1999). Unser P5 Turner aus Remetschwil zeigte vor 3 Wochen am Reinthalcup in Widnau was er drauf hat. In einem Internationalen Feld, von über 46 Kunstturner aus ganz Europa, gewann Samuel Gold für die Schweiz und Rohrdorf bei den Junioren. Was für eine Leistung! 

Auch Andreas Gribi ist nicht zu stoppen. Er trainiert nun schon seit gut zwei Jahren in Magglingen und konnte gerade letzte Woche ein neues Element am Reck erlernen. Einen sehr schwierigen Flieger mit dem Namen Lijukin (Katchev gestreckt mit ganzer Schraube). 

Wir wünschen allen Turnern weiterhin viel Erfolg bei den bevorstehenden Wettkämpfen.

Text: Pascal Heusler

Rangliste

Bildergalerie

25.03.2017

Viele Medaillen an den Minitramp Meisterschaften

Am Wochenende vom 25. & 26. März 2017 durften die Turnerinnen und Turner des TSV Rohrdorfs an der Minitrampmeisterschaft in Gebenstorf ihre Sprungkraft unter Beweis stellen.

Früh am Samstagmorgen starteten die Turnerinnen der Kategorie Piccola. Hier konnte Sofia Fiorentin mit ihren Sprüngen überzeugen und erreichte gemeinsam mit einer Konkurrentin des STV Neuenhof die höchste Punktzahl. Gemäss Reglement gibt in diesem Fall der erste Pflichtsprung den Stichentscheid (bei gleicher Note der zweite Pflichtsprung). Da die Note des zweiten Pflichtsprungs der Konkurrentin um 10 Zehntel höher war, durfte Sofia die Silbermedaille entgegennehmen. Auch Leana Meier (5.), Aline Sommer (9.), Lynn Schwarzentrub (10.), Nadine Brönnimann (17.), Lia Essig (30.) und Charice Glück (37.) zeigten einen sehr guten Wettkampf und wurden mit einer Auszeichnung belohnt. In der Mannschaftswertung holte sich Rohrdorf 1 (Sofia, Leana, Lynn und Michaela) den zweiten Platz!

Auch bei den jüngsten Turnern der Kategorie Piccolo ging die Silbermedaille der Einzel- sowie der Mannschaftswertung an Rohrdorf. Jonas Gsell war der stärkste Rohrdorfer der Kategorie und durfte auf den zweiten Platz steigen. Mit einer Auszeichnung belohnt wurden Arthur König (6.), Nik Fritschi (9.) und Nicola Jurisic (12.). Überraschenderweise gewann die Mannschaft Rohrdorf 3 mit nur drei Turnern (Jonas, Nik und Lyonel) und damit ohne Streichnote den zweiten Platz.

Am Nachmittag musste die Favoritin der Kategorie Turnerinnen 2, Aline Feller, leider einen Sturz in Kauf nehmen. Sie konnte trotzdem zusammen mit Romy Schraner, welche einen sehr guten Wettkampf zeigte, und einer Neuenhoferin die zweithöchste Punktzahl der Kategorie erzielen. Das Reglement war dieses Mal auf Seite der Rohrdorfer und bescherte Romy den zweiten und Aline den dritten Platz. Zahlreiche Turnerinnen durften eine Auszeichnung nach Hause nehmen: Muthita Zimmerli (6.), Joline Ungrad (8.), Lisa Steger (10.), Ladina Gut (11.), Zoe Brem (14.), Sara Macri (16.) und Carina Humbel (23.). In der Mannschaftswertung durften zwei Teams des TSV Rohrdorf aufs Podest! Mit Abstand siegte Rohrdorf 1 (Aline, Daniela, Joline und Muthita) und Rohrdorf 3 (Carina, Rahel, Sara und Romy) holte sich den dritten Platz!

Am Sonntag ging es für den TSV Rohrdorf weiter mit der Kategorie Turnerinnen 1. Vier Rohrdorferinnen platzierten sich mit geringen Punkteabständen hintereinander auf den vorderen Rängen. Niki Haghrooyan durfte sich die Silbermedaille, Delila Billeter die Bronzemedaille umhängen lassen. Der vierte Platz ging an Jane Grob, dicht gefolgt von Aline Prudenza auf dem fünften Platz. Ebenfalls eine Auszeichnung gewannen Anabelle Ungrad (15.), Noemi Macri (16.), Chiara Staubli (17.) und Nina Keusch (20.). Den Sieg in der Mannschaft holte sich das Team Rohrdorf 2 (Delila, Jane, Niki und Aline).

In der Kategorie Turner 1 zeigten die drei Rohrdorfer einen super Wettkampf. Michel Deller gewann Silber, Flavio Castellani wurde Vierter und Pascal Hunziker Siebter. Die drei konnten als Mannschaft ohne Streichnote auf den zweiten Platz turnen!

Bei den Aktiven gewann Luca Kaufmann die Goldmedaille. Der dritte Platz ging an Cyrill Hui und Noel Keusch wurde Fünfter. In der Kategorie Aktive-Elite erhielt René Locher mit dem vierten Platz eine Auszeichnung. Manuel Blunschi wurde Sechster, Roger Wüst Achter und Yves Warden Neunter. In der Mannschaftswertung erreichten diese Turner den dritten und vierten Platz.

Linda Fischer siegte bei den Damen und platzierte sich mit ihrer Teamkollegin Jenny Humbel in einer Mixed Mannschaft auf den fünften Platz. 

Herzlichen Glückwunsch allen Turnerinnen und Turner des TSV Rohrdorfs für diesen erfolgreichen Wettkampf!

Sereina Uehli

Piccolo

Piccola

Turnerinnen 1

Turnerinnen 2

Turner 1

Turner 2

Mannschaft Ti1

Mannschaft Ti2

Mannschaft Tu1

Mannschaft Tu2

Mannschaft Pa

Mannschaft Damen

Turner 2

25.03.2017

Gold für Luis Harder am Rythal Cup

In Laufenburg ging am Wochenende, nebst den Minitrampolin Meisterschaften, der erste Kunstturnwettkampf über die Bühne. Es gab sehr viele Auszeichnungen über alle Kategorien!

Gold holt sich im P4 Luis Harder! Er zeigte zum ersten mal seine Disziplinen im P4.

Im P3 startete Elia Wettstein, er verpasst das Podest nur sehr knapp und wird vierter.

In der Kategorie P2 lieferten sich Nicolas Staub und Severin Ender, wie alle Jahre wieder, ein Kopf an Kopf rennen. Beide hatten schlussendlich genau gleich viele Punkte und teilen sich somit den zweiten und dritten Rang! 

In der Kategorie P1 brillierte Loris Marty, er erturnte sich Bronze! Auf dem 6. Platz durfte sich Nando Steger auszeichnen lassen.

Bei den Kleinsten in der Kategorie EP starteten gleich 12 rohrdorfer Newcomers. 

Ganz vorne mit dabei Linus Ender! Ebenfalls schon unter den Top 10; Nik Fritschi, Arthur König, Davide Krättli und Nikola Jurisic. 

Zusammenfassend war dies ein sehr guter Auftakt in die Saison und in zwei Wochen steht bereits der nächste Wettkampf vor der Tür. Bis dahin heisst es fleissig weiter trainieren!
Auch nicht zu vergessen sind unsere Kader-Stars Andi Gribi und Sämi Järmann. Sie bestreiten bald ihren ersten wichtigen Wettkampf der Saison 2017. Nämlich die Zürcher Kunstturnertage in Neftenbach. 

Bis dahin, Hopp Rohrdorf!

- Pascal Heusler

Rangliste

04.03.2017

Skiweekend in Engelberg

Um Punkt 07:00 Uhr sind wir in Oberrohrdorf Richtung Engelberg losgefahren. Obwohl die Wettervorhersage orkanartige Böen prophezeite, sassen wir aufgeregt und voller Vorfreude auf unseren Plätzen.

Als wir bei unserer Unterkunft ankamen, wurde uns mitgeteilt, dass die Skipisten noch geschlossen sind. Das hielt uns aber nicht davon ab, den Tag zu geniessen und wir waren, dank unserem Carfahrer, unterwegs nach Luzern. In Gruppen aufgeteilt schauten wir uns die Stadt an.

Nächster Treffpunkt war um 16:00 Uhr beim Après-Ski ohne Ski. :-)
Nach einigen Stunden im Après-Ski-Chalet war es Zeit für das Abendessen. Mit der Bergbahn fuhren wir dann zu einem Restaurant, wo wir ein feines Fondue geniessen konnten. Gleich danach begann die berühmte und gefeierte Hamburger-Taufe. Die sieben und in diesem Jahr alles weibliche Neulinge mussten sich zuerst mit Namen, Alter und Beziehungsstand vorstellen. Dann bekamen die Hamburger zwei Pfirsichringe an einer Schnur, welche sie mit dem Mund aufwickeln mussten. Danach fing es an, unordentlich zu werden. Sie bekamen eine Schüssel gefüllt mit Wasser und mit einem halben Apfel, die sie ohne Hände essen mussten. Der Haken war, dass alle eine Hand voller  Rasierschaum hatten. Damit konnten sich die Hamburger gegenseitig vollschmieren und sich davon abhalten, den Apfel zu essen. Natürlich nutzen alle die Chance und schmierten den Rasierschaum den Nachbarinnen links und rechts ins Gesicht. Doch das war noch lange nicht alles: Nachdem sie sich alle einigermassen gesäubert hatten, ging es nach draussen. Es folgte das Schuhe ausziehen, das jeder erwartet hatte und sie mussten zwei Mal um die Gruppe rennen, während sie „Lueged nöd ume de Fuchs gaht ume“ sangen. Barfuß rannten sie dann einen kleinen Hügel hinauf, wo sie ein paar Liegestützen machten. Zurück bei der Gruppe sangen sie dann das  Turnerlied, bei welchem sie natürlich von allen unterstütz worden sind. Nach dieser letzten Aufgabe war die Hamburger-Taufe  zu Ende.

Nach der Hamburgertaufe spazierten wir vom Restaurant zurück zur Bergbahnstation, woraufhin die meisten noch in der Gletschterspalte bis in die frühen Morgenstunden tanzen gingen.  

Am Sonntag war das Wetter um einiges schöner als noch am Tag zuvor und die Mehrheit beschloss,  sich ins Ski-Outfit zu werfen und auf die Piste zu gehen. Nachdem wir die Pisten unsicher gemacht hatten, waren alle wie abgemacht um 16 Uhr beim Car, bereit auf die Heimfahrt.

Das erste Mal in der Geschichte, konnten wir an einem Tag nicht auf die Piste, da die Bahnen geschlossen blieben.Dennoch haben wir einmal mehr super harmoniert, sei es in Luzern bei strahlendem Sonneschein und Apérol Spritz (oder Bier) oder am Sonntag auf der Skipiste.
Dies wäre nicht möglich gewesen ohne die Organisation von Simon. Danke Simon, für das tolle Skiweekend und wir hoffen, dass es nächstes Jahr genauso super (oder besser) wird!

 Han Gao

Turnshow

Vielen Dank an das Publikum für die tolle Stimmung im Lunapark!

Hier geht es zu den Bildern der 1.Show.

Impressionen der 2. + 3. Show hier lang.

Fotos: Markus Hui

TOP EVENTS

Turnshow DVD Bestellung

Hier geht es zum Link für die DVD Bestellung der diesjährigen TUVO Lunapark.

 

 

Quer und Frühlingslauf

Bilder sind online.