TURN- UND SPORTVEREIN ROHRDORF | CH-5452 OBERROHRDORF AG

FacebookYoutube

30.03.2019

MLN Liestal

Mit der Mittelländischen Nachwuchsmeisterschaft in Liestal wurde die diesjährige Wettkampfsaison für die Kunstturnriege des TSV Rohrdorf eröffnet. Sehr erfreulich war die grosse Anzahl an Turnern mit der gestartet werden konnte. Im EP (Einführungsprogramm) zeigte Dario Widmer (7j.) was er gelernt hat, erreichte in einem Feld von 46 Turnern den 7.Rang und wurde als drittbester Aargauer ausgezeichnet. Auf dem ebenfalls sehr guten 14. Rang platzierte sich Remo Lüpold (8j.).

Im P1 brillierte Davide Krättli (9j.) mit einer Höchstnote am Sprung (15.000) was ihm den 7.Platz in der Gesamtwertung brachte.

Er wurde ebenfalls drittbester Aargauer, wobei man erwähnen darf, dass er ein Jahr Jünger ist als die gesamte führende Konkurrenz. Weitere Auszeichnungen gab es für Linus Ender (21.Rang) und Cem Schmid (29.Rang). Sie kämpften in einem Feld von total 60 Turnenden. Am späteren Nachmittag starten die P2 und P4 Turner. Loris Marty (10j.) und Nando Steger (10j.) verpassten beide um einen Punkt das Podest nur knapp, zeigten jedoch zweimal Höchstnoten an der Königsdisziplin Reck. Dieses Gerät scheint den Rohrdorfern definitiv zu liegen.

Im P4 startete Severin Ender (13j.) zu seinem ersten Wettkampf in dieser Disziplin. Trotz leichtem Trainingsverzug absolvierte er einen soliden ersten Wettkampf und klassierte sich auf dem 6.Platz.

30.03.2019

Interner Wettkampf in Oberrohrdorf

40 Turnerinnen nahmen am internen GETU Wettkampf vom TSV Rohrdorf teil. 13 Turnerinnen waren auf Grund von Verletzungen, Krankheit und Ferien leider verhindert mitzumachen.

Dieser Wettkampf diente als Vorbereitung für die bevorstehende Wettkampfsaison. Alle leisteten vollen Einsatz und das Publikum durfte einen abwechslungsreichen Turnanlass erleben. Für etwas mehr Spannung sorgten die ausgelosten 2er Teams. Beide Total`s der Noten kamen in die Wertung. So war es bis zum Rangverlesen ungewiss, wer sich zuvorderst platzierte.

Den Sieg holten sich Geraldine Weber (K7) zusammen mit Mia Holenweger (K3)   73.60 Pkt.

Auf dem zweiten Platz klassierten sich Nina Keusch (K5) und Elena Wanger (K3)    72.50 Pkt.

Der dritte Rang ging an Sofia Fiorentin (K4) zusammen mit Cloé Rebmann (K1)      72.45 Pkt.

Allen Turnerinnen herzliche Gratulation für die gezeigten Leistungen und viel Erfolg für die weiteren Wettkämpfe.

24.03.2019

SaltOpen Obersiggenthal

Bei bestem Frühlingswetter starteten die Rohrdorfer Turnerinnen und Turner mit dem SaltOpen in den ersten Wettkampf des Jahres.

Am Samstag traten wir bei den jüngsten Turnern (KU10) mit insgesamt 17 Turnern an. Davide Krättli hat sich mit 48.4 Punkten und fast einem Punkt Vorsprung den ersten Platz gesichert! Aufs Podest hat es auch Linus Ender mit 47.50 Punkten geschafft. Auszeichnungen gab es noch für Dario Widmer auf dem 11. Platz und Nikola Jurisic auf dem 13. Platz. Nik Fritschi konnte die beste Note aller Turner beim Hochsprung erzielen, indem er es als einziger Turner schaffte, 2.10 Meter zu überspringen. Durch die hervorragenden Leistungen konnte sich das Team Rohrdorf 4 (Davide Krättli, Linus Ender, Nikola Jurisic, Severin Steger) auch den ersten Podestplatz im Manschaftswettkampf sichern.

Bei den Mädchen der gleichen Altersgruppe (MU10) konnten die Rohrdorfer Turnerinnen sehr viele Auszeichnungen entgegennehmen: Charice Glück (5.), Villiger Leanne (8.), Wanger Elena (10.), Mia Holenweger (16.), Lanea Frei (19.), Nadine Brönnimann (21.), Ela Usak (31.), Claire Liu (33.), Selina Hess (39.) und Simona Blunschi (40.). In der Gruppenwertung erreichte Rohrdorf 1 (Charice, Mia, Lanea und Nadine) mit ihren sehr guten Sprüngen den 2. Rang!

In der Kategorie MU13 konnten sich Aline Sommer (15.), Lynn Schwarzentrub (20.), Sofia Fiorentin (22.) und Lisa Steger (25.) eine Auszeichnung erspringen. In der Gruppenwertung reichte es leider nicht für einen Podestplatz.

Bei den Jungs ging es am Sonntag weiter mit der U13 Kategorie. Hier hatten wir nur vier Turner am Start, doch auch hier wurde super gesprungen. Severin Ender konnte überzeugen und hat sich die Goldmedaille geholt. Jonas Gsell konnte sich noch eine Auszeichnung 

Luis Harder und Sven Märki starteten in der Kategorie KU16, wobei sich Luis eine Auszeichnung holen konnte. Als Mannschaft haben sie sich mit zwei Turnern von Stetten zusammengeschlossen und konnten so den 3. Platz erreichen.

In der Kategorie MU16 brillierte Niki Haghrooyan mit ihren sehr guten Sprüngen und sie konnte als Drittplatzierte aufs Podest steigen. Joline Ungrad zeigte ebenfalls eine sehr gute Leistung und holte sich mit dem 10. Rang eine Auszeichnung. Als Gruppe gewann Rohrdorf 1 mit Niki, Nina, Aline und Joline die Bronzemedaille!

Zum Schluss zeigten am Sonntag Nachmittag noch die Aktiven Turnerinnen und Turner ihre Sprungkünste. Die Turnerinnen der Kategorie Damen hatten mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Delila Billeter konnte sich durch das Feld der Wettinger den vierten Platz erturnen. Jane Grob (8.) und Aline Prudenza (9.) zeigten ebenfalls hohe und schöne Sprünge und holten sich eine Auszeichnung. Als Gruppe erzielte Rohrdorf 1 mit Jane, Delila, Aline und Jenny eine hohe Gesamtpunktzahl, womit sie den dritten Rang, nur 0.10 Punkte hinter den Zweitplatzierten, erreichten.

Bei den Turnern gab in dieser Kategorie nur noch zwei Vereine, die um die Goldmedaille kämpften: 6 Turner vom TSV Rohrdorf und 5 vom STV Wettingen. Cyrill Hui konnte den dritten Platz belegen und Auszeichnungen gab es für Roger Wüst und Luca Kaufmann. Das Team kann mit dem 2. Platz auf einen gelungenen Wettkampf zurückblicken.

Bericht: Sereina Uehli + Nadim Salloum

16.03.2019

Skiweekend

Dieses Jahr fand das berühmte Skiweekend des TSV Rohrdorfs in Emetten, Kanton Nidwalden, vom 16. auf den 17. März statt. Schon um 7 Uhr startete der Car in Oberrohrdorf und lud alle Vereinsmitglieder, bis nach Bellikon, auf. Nach ca. 1.5 Stunden gemütlicher Carfahrt, die mit dezent lauter Musik untermalt wurde, konnten sich alle für das Skifahren umziehen. Während das Gepäck zum Gruppenhaus Rotiflue transportiert wurde, durften schonmal alle damit beginnen, die Pisten im Skigebiet Klewenalp unsicher zu machen. Leider war der Schnee eher nass und klebrig, doch das verdarb keine gute Stimmung im TSV Rohrdorf. Es wurde viel gegessen, laut gesungen und man gönnte sich ab und zu auch ein erheiterndes Getränk. Das Wetter meinte es gut mit dem Verein, denn schon seit Tagesbeginn an, lächelte uns die Sonne mit einem breiten Grinsen an. Noch am Abend konnte man die hinterlassenen Spuren der Sonne in den meisten Gesichtern erkennen.

Die Piste zum Haus war eher schwer zu finden und man fuhr am Schluss auch mehr auf Grün als auf Weiss. Nachdem alle zum Gruppenhaus gefunden hatten, suchte sich jeder ein Plätzchen zum Übernachten und bereitete sich für den bevorstehenden Abend vor. Das Programm ging draussen mit der Hamburgertaufe weiter. Zuerst genossen alle die atemberaubende Aussicht auf den Vierwaldstättersee. Nachdem das eine und andere Foto geschossen wurde, widmeten sich alle den Neulingen, welche die traditionelle Prüfung bestehen mussten. Dieses Jahr waren es 6 junge Turner und Turnerinnen, welche schon beim Skifahren eine erste Prüfung bestehen mussten. Sie mussten eine Kuhweste anziehen und ein rohes Ei in der Jackentasche bei sich tragen. Nur eine Turnerin konnte das Ei ganz behalten, welche die Belohnung bekam, diesen Bericht zu schreiben. Die weiteren Aufgaben bestanden hauptsächlich daraus, Schnelligkeit und Ausdauer zu zeigen. Nach einer erschöpfenden Taufe erholten sich alle drinnen im grossen Esssaal, wo ein leckeres Abendessen auf sie wartete. Als Jedermann sich den Bauch vollgeschlagen hatte, verteilten sich die TSVler im ganzen Haus. Viele blieben im Esssaal, redeten und spielten Karten. Einige erkundeten im Untergeschoss den Billiard, Pingpong und Töggelichaschterum oder den Chillraum und Wenige fanden den Weg schon ins Bett. Vanilleeis mit warmer Himbeersauce wurde dann allen zum Nachtisch serviert und der Verein liess es sich schmecken. An diesem Abend wurde keine Party geschmissen oder getanzt, sondern das Beisammensein der Vereinsmitglieder genossen.

Am nächsten Morgen standen alle ausgeschlafen und fit für einen neuen Tag auf. Um 9 Uhr wurde das Frühstücksbuffet eröffnet und es wurde ordentlich zugegriffen. Nach der Verstärkung erklärte Simon, wie das sonntags Programm aussehen wird. Viele wollten sich noch ein wenig ausruhen und den sonnigen Tag beim Lagerhaus verbringen, der Rest packte noch einmal seine Skis und Snowboards und fuhr mit einer kleinen Gondelbahn zum Skigebiet. Dummerweise gab es nur zwei Gondeln, welche gleichzeitig fuhren und deshalb dauerte es fast eine Stunde, bis alle oben angekommen waren. Leider war der Schnee am Sonntag noch schlimmer als am Samstag und die meiste Zeit sass der TSV Rohrdorf einfach oben beim Restaurant auf Liegestühlen und entspannte sich. Unten heil angekommen fuhren die Sportlichen das letzte Stück, mit der etwas schnelleren Gondelbahn, zur Talstation. Der andere Teil der Gemeinschaft erwartete die Fahrer schon und führten sie zum Car. Die Heimfahrt war sehr laut und es wurde viel gesungen. Viele waren aber auch sehr erschöpft und gönnten sich ein kurzes Nickerchen. Am Ende fuhr der Carfahrer noch zwei Runden um den Kreisel, mit viel Jubel als Unterstützung der TSVler. Bevor alle abgeladen wurden, gratulierte jeder noch dem Präsidenten des TSV Rohrdorfs zum Geburtstag, indem eine riesigen Menschenschlange durch sein Haus tanzte.

Auch dieses Jahr bedanken wir uns alle für die gelungene Organisation des Skiweekends. Danke Simon!

Simon gibt seine Stelle als Organisator nun an Noel Keusch weiter. Hoffen wir auf weitere spannende Skiweekends in den nächsten Jahren.

Bericht: Delila Billeter

TOP EVENTS

Quer/Frühlingslauf

Das 70. Quer durch Rohrdorf und der 25. Rohrdorfer Frühlingslauf finden am Samstag, 04. Mai 2019 in Oberrohrdorf statt.

 

Mehr Infos gibt's hier.

Anmeldung hier.

Gymnaestrada 2019

Der TSV Rohrdorf geht an die Gymnaestrada 2019 in Dornbirn! Gemeinsam mit mehreren Turnvereinen aus der Region sind wir "The Rock New Formation". Mehr Infos gibt's hier.